Laufen im Dunkeln: 7 Tipps zum sicheren Lauf in der Nacht

Wir befinden uns mitten in der „dunklen“ Jahreszeit und die Möglichkeit deine Trainingseinheiten im Hellen zu planen ist stark reduziert. Das ist natürlich kein Grund weniger zu laufen oder Einheiten auslassen zu müssen. Jedoch gibt es verschiedene Aspekte, die du beachten solltest, um auch im Dunkeln einen sicheren Lauf zu absolvieren.

Das allgemeine Motto ist „Sehen und gesehen werden“ und in diesem Sinne habe ich dir in 7 Tipps zusammengefasst worauf du bei einem Lauf in der Dunkelheit achten solltest.

Tipp 1: Mach dich sichtbar
Insbesondere im Straßenverkehr ist es wichtig, dass du gut gesehen wirst. Hier hilft eine gute Ausrüstung mit Reflektoren oder verschiedenen Lampen. Die meisten Hersteller von Laufkleidung statten ihre Produkte bereits mit gut sichtbaren Reflektoren aus. Allerdings heißt es hier: Viel hilft viel und so könntest du deine Ausrüstung um z.B. Reflektorbänder, eine Warnweste oder eine Brustlampe mit Rücklicht erweitern, um das Risiko übersehen zu werden zu minimieren.

Tipp 2: Selbst besser sehen
Du bist auf unbeleuchteten Strecken unterwegs? Um das Verletzungsrisiko zu reduzieren und Schlaglöcher oder Wurzeln rechtzeitig zu erkennen hilft dir eine Stirnlampe. Diese ist heutzutage kostengünstig zu haben und so leicht bzw. komfortabel, dass du sie kaum am Kopf merkst oder sie dich vom Laufen ablenkt. Außerdem ist die Stirnlampe eine prima Ergänzung besser gesehen zu werden.

Tipp 3: Aufmerksames Laufen
Nicht nur sollte man sich im Dunkeln besser auf die gelaufene Strecke konzentrieren. Insbesondere im Straßenverkehr sollte man alle seine Sinne nutzen, weshalb oft dazu geraten wird auf z.B. Musik während des Laufens in der Dunkelheit zu verzichten. Andere Verkehrsteilnehmer, die du nicht sofort siehst, kannst du auf diese Weise vielleicht rechtzeitig hören.

Tipp 4: Auswahl der Strecke
Plane deine Strecke sorgfältiger als du es normalerweise tun würdest. Wähle zum Beispiel eher asphaltierte Wege, die gut beleuchtet sind. Auch macht es Sinn sich an die Routen zu halten, die du bereits kennst und neue Strecken lieber bei Tageslicht auszuprobieren.

Tipp 5: Art der Trainingseinheit planen
So wie die Planung deiner Strecke, solltest du auch die Art der Trainingseinheit an die Lichtverhältnisse anpassen. Mit eingeschränkter Sicht steigt auch immer das Verletzungsrisiko und so konzentriere dich lieber bei einem ruhigen Dauerlauf auf die Strecke. Tempoläufe und Intervalltraining sollten optimalerweise bei Tageslicht oder auf der gut beleuchteten Bahn absolviert werden.

Tipp 6: Laufe in Begleitung
Das Laufen zu zweit oder in einer Gruppe erhöht nicht nur den Unterhaltungswert und macht mehr Spaß, sondern erhöht in der Dunkelheit auch deine Sicherheit. Mehr Reflektoren auf mehr Fläche machen euch sichtbarer und viele Stirnlampen leuchten die Wege noch besser aus.

Tipp 7: Schütze dich und steigere dein eigenes Sicherheitsgefühl
Natürlich sollte man nicht generell voller Angst durch die Nacht laufen und stets von dem Schlimmsten ausgehen. Allerdings ist das Risiko von Überfällen in der Dunkelheit in gewissem Maße erhöht.
Erste Möglichkeiten, sicher durch die Dunkelheit zu kommen und das Risiko eines Übergriffs stark zu minimieren, wurden bereits genannt: Laufe, wenn du die Möglichkeit dazu hast, in Begleitung und wähle Strecken, die gut beleuchtet sind. Auch hilft das Laufen auf Strecken, an denen man nicht allein ist. Etwa in einer bewohnten Gegend oder an einer auch zu später Stunde noch viel befahrenen Straße.
Weiterhin hilft es wenn jemand weiß wo du bist. Sag deiner Familie welche Strecke du laufen willst. Auch gibt es die Möglichkeit dich mit dem Smartphone zu tracken. Hier gibt es mittlerweile diverse Apps, die es dir erleichtern, dass andere deinen Lauf überwachen können.

Ich hoffe die Tipps konnten dir helfen und du gehst voller Motivation und Freude in deinen nächsten Nachtlauf. Wenn dir der Artikel gefallen hat würde ich mich freuen, wenn du ihn auf Twitter oder Facebook teilst. Dir fallen noch weitere Tipps oder Ergänzungen ein? Dann schreib mir gern in den Kommentaren.

Erhalte Benachrichtigungen über neue Inhalte direkt per E-Mail.

2 Kommentare zu „Laufen im Dunkeln: 7 Tipps zum sicheren Lauf in der Nacht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s