Das war 2020 (Recap)

Im Februar 2020 startete meine sportliche Reise. Rückblickend gesehen eine fabelhafte Entscheidung. Nicht nur nahm ich ca. 8Kg ab, auch bin ich so fitt wie seit Jahren nicht.

Durch Jahre ohne Sport und einen Arbeitsplatz, bei dem ich täglich acht Stunden herumsitze, hatte sich Speck gebildet und ich schnaufte bereits, wenn ich wenige Treppenstufen erklimmen musste. Es war Zeit die Laufschuhe zu schnüren und den Körper wieder in Fahrt zu bringen.

2020 war wirklich ein außergewöhnliches Jahr, da sind sich vermutlich alle einig. Neben all den Dingen, die sich negativ auf den Alltag der meisten ausgewirkt haben, gab es allerdings auch einige positive Nebeneffekte, die ich beobachten konnte. Als der erste Lockdown im März startete traf ich so viele Fahrradfahrer und Läufer auf den Feldwegen und Landstraßen wie vermutlich noch niemals zuvor. Alles war verboten, Sport jedoch erlaubt. Dies konnte man nun überall nur zu gut sehen.

Ich startete zwar bereits im Februar mit den ersten Laufeinheiten, allerdings bin ich fest davon überzeugt, dass Homeoffice in Kombination mit viel freier Zeit meinem Vorhaben stark in die Karten spielte. Gerade am Anfang ist der Schweinehund oftmals allzu groß und wäre ich mit Arbeitswegen, Verabredungen und sonstigen kulturellen „Verpflichtungen“ abgelenkt gewesen, wer weiß wie konstant der Trainingsplan umgesetzt worden wäre.

Es dauerte ein paar Tage ehe der erste Lauf absolviert werden konnte. Zunächst einmal mussten die alten Laufschuhe gefunden werden. Diese versteckten sich (vermutlich seit 15Jahren) in einer verstaubten Kiste. Als diese nun im Keller gefunden wurde, stellte ich zu meiner Enttäuschung fest, dass die Schuhe auseinandergefallen sind. Ohne gute Laufschuhe würde ich nicht loslaufen, das war mir klar. Also begab ich mich in das Laufgeschäft (https://www.zippels.de/) meines Vertrauens und entschied mich nach wunderbarer Beratung schließlich für die Ghost 12 von Brooks*.

Mit den neuen Schuhen absolvierte ich meine ersten 79 Läufe, ehe ich mir für die langen Läufe die Brooks Glycerin 18* und für schnelle Einheiten die New Balance Fresh Foam Tempo* zulegte.

Da Laufuhren mittlerweile sehr erschwinglich sind, leistete ich mir nach den ersten 7 Trainingseinheiten die Garmin Vivoactive 3*. Von dem Zeitpunkt an konnte ich mein Training auswerten und die Fortschritte auch in Zahlen erkennen.

Insgesamt lief ich in diesem Jahr 1530km in 119 Trainingseinheiten. Meine längste gelaufene Strecke war 23.18km und ich konnte meine VO2max von 43 auf 52 steigern.

Hier einmal eine meiner ersten aufgezeichneten Einheiten: 13.11km in 1:22:33h

KMPaceHerzfrequenz
16:09140
26:22159
36:16158
45:54152
56:13153
66:20155
76:11156
86:30159
96:15162
106:11158
116:05158
126:04158
137:19156

Nachdem meine Ausdauer es mir ermöglichte die Strecken über 10km ohne Probleme zu bewältigen erweiterte ich mein Training und baute einen längeren Sonntagslauf ein. Dieser wurde über 14-16-19km auf Halbmarathondistanz (~21km) gesteigert. Außerdem baute ich nun auch Tempoläufe und später auch Intervalleinheiten in mein Training ein.

Hierdurch erreichte ich in diesem Jahr folgende Bestzeiten:

  • Schnellste 5Km in 22:25 Minuten
  • Schnellste 10km in 48:15Minuten

Dass ich es innerhalb nichtmal einen Jahres schaffte die 5Km in einem Schnitt unter 4:30Min und die 10Km in einem Schnitt unter 5:00Min zu laufen, hätte ich im März mit Sicherheit nicht erwartet. Dort hatte ich meine größte Mühe Kilometerzeiten unter 6:00Min zu laufen.

Leider kam mir Ende November eine kleine Erkältung in die Quere. Da ich mir vorgenommen hatte auf meinen Körper zu hören, pausierte ich ca. einen Monat ehe ich kurz vor Weihnachten wieder ins Training einsteigen konnte. Leider baut der Körper bei fehlender Belastung relativ schnell ab, so dass ich ein wenig zurückgeworfen wurde. Allerdings bin ich sehr froh, dass ich gesund in das neue Jahr starten kann. Ich bin gespannt was ich in diesem Jahr erreichen kann. Meine Ziele für das Jahr 2021 findest du hier: Ziele für 2021 + langfristiges Ziel 10km unter 38 Minuten.

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann abonniere doch gerne meinen Blog, so dass du über neue Einträge sofort per Mail informiert wirst. Ich würde mich freuen, wenn du diesen Artikel bei Facebook oder Twitter teilst. Bei Feedback oder Anregungen lass mir gerne einen Kommentar da.

Erhalte Benachrichtigungen über neue Inhalte direkt per E-Mail.

Ich verwende auf meinem Blog sogenannte Affiliate-Links, die mit einem * gekennzeichnet sind. Wenn du ein Produkt über einen dieser Links kaufst, entstehen dir keine zusätzlichen Kosten. Du zahlst den regulären Preis und ich erhalte für die Empfehlung eine kleine Provision. Du unterstützt also indirekt meine Arbeit. Vielen Dank dafür

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s